• NEWS

    Tierschau auf Kirmes ein Erfolg!

    Am Montagmorgen um 6:00 Uhr startete für uns die Kirmes. Ein Pavillon,  Stehtische und Sitzbänke mit Tisch mussten aufgebaut werden. Die Kirmesgesellschaft hatte uns einen Platz direkt hinter der Kirche am Zugang zur Tierschau reserviert, wofür wir uns herzlich bedanken. Viele Besucher blieben vor unserem Roll-Up stehen und haben die Geschichte um Thankgrim gelesen. Einen Flyer zum nachlesen konnten wir mitgeben, sodass die Geschichte und unser Anliegen Zuhause nochmal vertieft werden konnte. Aufmerksame prominente Besucher waren u.a. Pfarrer Daniel Meiworm, MdB Professor R. Sensburg, Staatssekretär für NRW O.Wittke und natürlich der oberste Kirmes-Impressario I. Beckschäfer u.v.a.. Die Präsentation auf der Kirmes war für uns ein Erfolg. Zusätzlich zu den Barspenden auf…

  • NEWS

    Spendenaktion erfolgreich!

    Unsere Spendenaktion ist erfolgreich angelaufen. Unser herzlicher Dank gilt allen Spendern, ob Einzelspende oder Crowdfunding und wir sind hocherfreut melden zu können, dass wir bis jetzt eine Summe von > 15.500 € erreicht haben. Insbesondere danken wir der Familie Schnettler, die anlässlich des Todes des Familienoberhauptes Josef ( Öbere ) Schnettler die Trauerspenden unserem Verein überlassen hat. Außerdem erreichte uns in den letzten Tagen eine großzügige Spende über 3.000 € von einem Bürger aus einem kleinen Ort des Stadtgebiets Arnsberg, der ohne Hüstener zu sein, von der Idee für Thankgrim ein Denkmal zu errichten, begeistert war. Viele Hüstener ( und ehemalige ) haben die Verbundenheit mit ihrem Ort durch großzügige…

  • NEWS

    Crowdfunding ab 15. März 2019 gestartet

    Mit dem Datum 15. März 2019 wird bei der Volksbank Sauerland ein Crowdfunding-Programm gestartet, das helfen soll, das Thankgrim-Denkmal zu finanzieren. Mehr zum Crowdfunding finden Sie unter: www.vb-sauerland.viele-schaffen-mehr.de Volksbank Sauerland e.G. Spendenkonto: DE91 4666 0022 9937 8029 90 Wichtig sind bei einer Überweisung der Name und Vorname, da die VOBA eine eindeutige Identifizierung benötigt und der Verwendungszweck „Thankgrim-Denkmal“. Jede Spende ab 5 € ist willkommen, gerne natürlich auch größere Summen in möglichst vielen Einzelspenden, denn die Volksbank gibt für jede Einzelspende einen Betrag von 5 € dazu. Mit dieser Aktion möchten wir eine Spendensumme von 5.000 € erreichen und hoffen, hierbei von Hüstener Bürgern, früheren Bewohnern und anderen Interessierten an der Geschichte der Stadt Arnsberg unterstützt zu werden, ein offenes…

  • NEWS

    Hüstener Bürger planen Thankgrim-Denkmal

    An historische Schenkung aus dem Jahr 802 soll im Ortsbild erinnert werden. Verein steht vor Gründung Martin Schwarz Hüsten. An das für Hüsten historische Jahr 802, als mit einer Schenkung des Hüstener Bauern Thankgrim an den damaligen „Abt Liudger“ ein wesentlicher Impuls für die kirchliche und gewerbliche Entwicklung Hüstens gesetzt wurde, soll mit einem Denkmal zu Ehren von Thankgrim erinnert werden. Dieses Ziel verfolgen die Hüstener Manfred Schellberg und Marita Voss-Hageleit. Sie wollen zusammen mit weiteren Bürgern den gemeinnützigen Verein „Thankgrim-Denkmal e.V.“ gründen, um die notwendigen finanziellen Mittel zusammenzutragen. Die Vereinsgründung soll in der 2. Oktoberhälfte erfolgen. Zuvor wollen die geschichtsbewussten Hüstener den Bürgern an einem Info-Stand während des „Hüstener…

  • NEWS

    2018 Thankgrim soll ein Denkmal erhalten

    WARUM EIN THANKGRIM-DENKMAL IN HÜSTEN?   Der großzügige Verzicht Thankgrims und dessen Ursprung verdienen es, in einem Denkmal sichtbar gemacht zu werden. Thankgrims Seelengröße wirkt in unserer Religion bis in die heutige Zeit. Mehr Informationen gibt es auf der Seite Thankgrimm

  • NEWS

    Ein Platz für die Skulpturen ließe sich doch finden

    Erinnerung an Thankgrim (WP vom 13. Januar). Für den Bericht zum Thema „Thankgrim“ in Hüsten möchte ich als Anwohnerin des gleichnamigen Weges in Hüsten der Redaktion und vor allen Dingen dem Initiator Manfred Schellberg danken. Seit mehr als 60 Jahren (mit einer kleinen Unterbrechung ) wohne ich dort und freue mich, dass der historische Name endlich erklärt und begründet wird. Obwohl die Anwohner des Wegs die Last haben, bei Nennung der Adresse den Straßennamen immer buchstabieren und oft erklären zu müssen, würde wohl niemand sein Haus oder Wohnung im Ortskern von Hüsten mit einer anderen Lage tauschen wollen. Mitmenschen, die des Englischen mächtig sind, meinen oft, das sie den Anfang mit…

  • NEWS

    Denkmal soll an Großtat erinnern

    Karl-Heinz Keller WP Online 13.01.2018 – 01:10 Uhr Der heutige 13. Januar ist für alle Hüstener, und darüber hinaus für alle Bewohner der früheren Ur-Pfarrei Hüsten zählenden Ortsteile zwischen Voßwinkel und Arnsberg ein denkwürdiger Tag von herausragender geschichtlicher Bedeutung. Bedeutsam zum einen, weil aus der frühmittelalterlichen Zeit wenig Schriftliches überliefert ist; zum anderen, weil die unter diesem Datum verfasste Urkunde von einer geschichtlichen Begebenheit berichtet, die uns auch heute, nach 1216 Jahren fesseln kann. Dies meint der Hüstener Manfred Schellberg, der sich mit der Geschichte der Alten Freiheit intensiv beschäftigt hat. Dokument in lateinischer Sprache „Das Dokument in lateinischer Sprache, das im 12. Jahrhundert offenbar in der Abtei Essen-Werden abgeschrieben wurde,…